Fußgängerüberweg (Gefahrzeichen Nr. 134)

Das Verkehrszeichen Fußgängerüberweg der Straßenverkehrsordnung (StVO) ist ein Gefahrzeichen und kündigt dem Fahrer einen Fußgängerüberweg an. Das Zeichen bedeutet für den Fahrzeugführer, dass er mit mäßiger Geschwindigkeit heranfahren und am Überweg nicht überholen soll. Ferner ist das Halten auf Fußgängerüberwegen und bis zu 5 Meter davor nicht gestattet.

Erklärung zu Fußgängerüberweg (Gefahrzeichen Nr. 134)

Kategorie
Allgemeine Gefahrzeichen
Hinweise
Ein Fußgängerüberweg ist eine Querungshilfe für Fußgänger, auf die durch verschiedene Schilder hingewiesen wird. Die Warnung vor dem Fußgängerüberweg kann hier auch als Zusatzschild zum Vorschriftzeichen „Zebrastreifen“ (Nr. 293) dienen.
BGH Urteile
-
Internationale Zeichen derselben Bedeutung
-
Strafe bei Missachtung
Die Zuwiderhandlung gegen die Regelung der StVO (§26) stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und wird mit einem Bußgeld bewehrt. Beim Heranfahren an den Fußgängerüberweg mit unangemessener Geschwindigkeit oder Überholen drohen Geldstrafen bis zu 120 Euro und 4 Punkte in Flensburg.
Zusatzzeichen
Außerhalb geschlossener Ortschaften stehen Gefahrzeichen im Allgemeinen 150 bis 250 Meter vor der Gefahrenstelle, ist die Entfernung erheblich geringer, so kann sie auf einem Zusatzschild (Zeichen 1004) angegeben sein. Innerhalb geschlossener Ortschaften steht das Gefahrzeichen Fußgängerüberweg kurz vor der Gefahrenstelle.
Ähnliche Verkehrszeichen

Fußgängerüberweg (Gefahrzeichen Nr. 134) | Verkehrszeichen