Wildwechsel (Gefahrzeichen Nr. 142)

In bewaldeten Gebieten tritt häufig das Verkehrszeichen "Achtung Wildwechsel" mit der Verkehrskatalognummer 142 auf. An diesen Stellen muss damit gerechnet werden, dass ein Wildwechsel von einer Fahrbahnseite auf die andere erfolgt. Das Zeichen 142 gehört zu den Gefahrzeichen. Es zeichnet sich durch seine dreieckige Form mit einer roten Umrandung aus. In der Mitte des Schildes ist ein Reh abgebildet.

Erklärung zu Wildwechsel (Gefahrzeichen Nr. 142)

Kategorie
Allgemeine Gefahrzeichen
Hinweise
Ein Wildtier kann trotz Warnung schnell übersehen werden und wenn es dann zu einem Unfall kommt, heißt das oftmals das Ende für das Tier und einen großen Schaden am Auto. Auch Personenschäden können bei solchen Unfällen nicht ausgeschlossen werden. Kleintiere können ebenfalls erhebliche Schäden am Auto herbeiführen. Um solche Schäden zu vermeiden ist äußerste Obacht geboten. Gleichzeitig sollte die Geschwindigkeit gedrosselt werden um möglichst rechtzeitig und richtig reagieren zu können. Lautes Hupen schreckt Wildtiere, die bereits am Fahrbahnrand ersichtlich sind, auf. Gerade in der Dämmerung und in der Nacht ist mit Wildwechsel zu rechnen, doch auch bei Tageslicht kann die Gefahr nicht vollständig ausgeschlossen werden.
BGH Urteile
Das Gefahrenzeichen wird nur aufgestellt, wenn es sich um eine hohe Wilddichte handelt oder sich bereits mehrere Wildunfälle an dieser Stelle ereignet haben. Hierzu OLG Braunschweig 3 U 30/98.
Internationale Zeichen derselben Bedeutung
-
Strafe bei Missachtung
Das Gefahrenzeichen ruft zur Vorsicht auf, wird aber nicht mit einem Bußgeld bewehrt.
Zusatzzeichen
-
Ähnliche Verkehrszeichen

Wildwechsel (Gefahrzeichen Nr. 142) | Verkehrszeichen