Verbot für Fußgänger (Vorschriftzeichen Nr. 259)

Dieses Verkehrszeichen verbietet Fußgängern, den nachfolgenden Verkehrsraum zu nutzen. Das Verbot gilt nicht für Fahrradfahrer oder Führer von Kraftfahrzeugen. Auch andere Fortbewegungsmittel, wie Pferdefuhrwerke, werden nicht von diesem Verbotszeichen eingeschlossen.

Erklärung zu Verbot für Fußgänger (Vorschriftzeichen Nr. 259)

Kategorie
Vorschriftzeichen
Hinweise
Das Verkehrszeichen wird in aller Regel verwendet, um den Fußgängerverkehr von stark oder schnell befahrenen Straßen fernzuhalten. Verschiedene andere Verkehrszeichen (beispielsweise Zeichen 330 „Autobahn“) beinhalten gleichermaßen die Regelungen des Zeichens 259.
BGH Urteile
-
Internationale Zeichen derselben Bedeutung
Im gesamten europäischen Raum wird dieses Schild mit dem gleichen Aussehen und Regelungsinhalt verwendet, wobei hier die Bußgeldsätze schwanken, jedoch durchweg im unteren Bereich anzusiedeln sind.
Strafe bei Missachtung
Eine Missachtung dieses Zeichens kann ein Verwarnungsgeld in Höhe von 5 Euro nach sich ziehen. Dies stellt übrigens den Regelsatz für, von Fußgängern begangenen mit Bußgeld bewehrten, Verstöße dar.
Zusatzzeichen
-
Ähnliche Verkehrszeichen

Verbot für Fußgänger (Vorschriftzeichen Nr. 259) | Verkehrszeichen